Nachholtermin Konzert "Beckmann spielt Cello"

Cellist Thomas Beckmann


Beckmann spielt Cello – am 9. April in der Karlsruher Johanniskirche
Konzertabend im Rahmen der bundesweiten Benefiztournee  
 
(jw) Am kommenden Samstag verwandelt der Düsseldorfer Cellist Thomas Beckmann die Karlsruher Johanniskirche in einen Kulturraum: Seine Benefiztournee führte den 58-Jährigen durch ganz Deutschland – und zum Abschluss am 9.April nach Karlsruhe.
 
Ab 19 Uhr spielt der international renommierte Musiker in der Johanniskirche am Werderplatz Werke von Vivaldi, Debussy, Tschaikowski, Kreisler u.a. Der Künstler verzichtet dabei auf seine Gage. Aus dem Erlös des Konzerts „Beckmann spielt Cello“ wird das Projekt Karlsruher Vesperkirche eine Unterstützung erhalten. Karten gibt es an der Abendkasse (ab 18 Uhr) und über Eventim, www.eventim.de, Hotline 0180 6570000.
Karten, die bereits für den ursprünglichen Konzerttermin im Januar gekauft wurden, welcher aufgrund der Erkrankung des Künstlers verschoben werden musste, sind weiterhin gültig
 
1993 startete der Cellist die erste private Hilfsaktion zugunsten Obdachloser nach dem Krieg. Drei Jahre später gründete er den Verein „Gemeinsam gegen Kälte e.V.“, der seitdem bundesweit obdachlosen und hilfsbedürftigen Menschen in über 100 deutschen Städten hilft. Das Projekt steht auf den Säulen der beiden Kirchen und der Verwaltungen der beteiligten Partnerstädte.
Rund 1,5 Millionen Euro spielte Beckmann in mittlerweile über 500 Benefizkonzerten bislang ein.
 
Hinweis an die Presse:
Vertreter/-innen der Medien laden wir für ihre Berichterstattung herzlich zum Konzertabend ein.

„Gott sieht uns“ – 3. Karlsruher Vesperkirche ist mit einem bunten Gottesdienst zu Ende gegangen

 
Foto: Britta Hansen
 
 
(jw) Dankbarkeit war das durchgängige Stichwort in dem bunten Gottesdienst, mit dem am 7. Februar die 3. Karlsruher Vesperkirche zu Ende gegangen ist. Die Mitwirkenden um Pfarrerin Lara Pflaumbaum – Pfarrer Wolfgang Stoll, der katholische Dekan Hubert Streckert, Dieter Eger vom Vesperkirchen-Team, Gebärdensprachen-Dolmetscher Stefan Heidland und die Band des Jugendwerks – dankten mit Wort, Musik und Zeichensprache für die vergangenen vier Wochen Vesperkirche: Ohne das Zusammenspiel von vielen großzügigen Geld- und Sachspenden, der Unterstützung von über 330 ehrenamtlich Engagierten, der Solidarität durch die Stadt Karlsruhe, das positiv begleitende Medienecho sowie das friedliche Miteinander an jedem einzelnen Tag wäre so etwas wie die Vesperkirche nicht möglich.
 
Dass „Gott uns in der Vesperkirche sieht“, so Lara Pflaumbaum, wird künftig in dem bunten Vesperkirchenkreuz symbolisiert, das von den Gästen und einer Künstlerin aus vielen einzelnen Bildern gestaltet und während des Abschlussgottesdienstes im Altarraum aufgestellt wurde.

 

Die 4. Karlsruher Vesperkirche wird vom 8. Januar bis zum 5. Februar 2017 stattfinden. Wer nicht so lange warten will, der ist herzlich eingeladen, beim neu gegründeten Vesperkirchen-Chor mitzusingen, der sich ab 15. Februar 2016 immer montags von 17 bis 18.30 Uhr im Gemeindesaal der Johannis-Paulus-Gemeinde zum gemeinsamen Musizieren – und anschließendem Vespern – trifft!

Hier der Artikel der Badischen Neuesten Nachrichten von Heinz Klusch

hier klicken 

Hier der Beitrag von Tobias Tiltscher auf der Homepage des Evangelischen Dekanats Karlsruhe

hier klicken

Weitere Bilder von Judith Weidermann

hier klicken

Weitere Bilder von Britta Hansen

hier klicken

 

Mitsingen erwünscht - 1. Vesperkirchenchor

Mitsingen erwünscht: Karlsruher Vesperkirchen-Team gründet eigenen Chor

 
(jw) Was wäre eine Kirche ohne Gesang: Die Steuerungsgruppe der Karlsruher Vesperkirche gründet in diesen Tagen, unterstützt durch die Musikhochschule Karlsruhe, einen eigenen Chor. Und so bunt wie die Vesperkirche selbst, so außergewöhnlich läuft auch die Suche nach den Sängerinnen und Sängern ab. Startschuss für die Chorgründung ist ein Flashmob am kommenden Sonntag, 17. Januar punkt 14 Uhr in der Johanniskirche. Studierende der Musikhochschule verteilen sich dann im Kirchenraum, stimmen Lieder an und laden alle anwesenden Vesperkirchengäste und Ehrenamtlichen zum Mitsingen ein. Im Anschluss findet bereits die erste Chorprobe unter Chorleiter Michael Gobin, Student an der Musikhochschule, statt. Neugierige Musikfreundinnen und -freunde jeden Alters, egal ob mit oder ohne stimmliche Vorbildung, sind herzlich eingeladen mitzumachen!   

Der frisch gegründete Chor wird sich das ganze Jahr über voraussichtlich immer einmal wöchentlich zur Probe treffen. „Gemeinsam zu musizieren, das führt Menschen zusammen und stärkt auch deren Selbstwertempfinden“, so Andreas Kruse von der Steuerungsgruppe. Gefördert wird das Chorprojekt von der Aktion Mensch.